Das Dorf der Freundschaft ist ein internationales Versöhnungsprojekt. Es wurde durch den ehemaligen US-Soldaten George Mizo initiiert. Es bietet Menschen, die unter den Spätfolgen des Vietnamkrieges leiden – geistig und körperlich behinderten Kindern und Jugendlichen sowie Älteren – Hilfe und Unterstützung.

Unsere erste hybride Mitgliederversammlung hat gut geklappt und es war schön, sowohl einige Mitglieder (endlich!) in Präsenz wieder zu  sehen als auch zu erleben, dass wir zeitgleich während der Mitgliederversammlung mit Mitgliedern aus dem ganzen Bundesgebiet sprechen konnten.

Finanz- und Vorstandsbericht wurde gegeben und Schatzmeisterin und Vorstand einstimmig entlastet.

Mit Ausblick auf das 30 jährige Jubiläum des Vereins im nächsten Jahr wurde eine kleine Planungsarbeitsgruppe gebildet.