Zukunft gestalten

Der ehemalige Dorfbewohner Nguyen Quang Thai beendete vor Kurzem sein vom deutschen Verein finanziertes einjähriges Praktikum als Arztassistent im Dorf der Freundschaft (siehe Rundbrief Dez. 2015).

Wir haben aus der Ferne mitgebangt, wie es danach wohl weitergehen wird, bis uns der Direktor des Dorfes schrieb: “Thai hat während seines Praktikumsjahres hart gearbeitet und aktiv gelernt, seine Fähigkeiten zu verbessern... Das Dorf der Freundschaft möchte gerne Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung im Dorf schaffen und hat Thais Fortschritte und sein Bemühen erlebt. Wir haben deshalb dem Veteranenverband vorgeschlagen, Thai offiziell anzustellen. Der Veteranenverband hat dem zugestimmt und das Dorf am 17. Oktober den Anstellungstrag unterzeichnet. Thai erhält ab Anfang Oktober sein Gehalt.”

Thai mit Vertretern des Internat. Komittees, 4/2016

Thai mit Vertretern des Internat. Komittees, 4/2016

Es ist eine große Herausforderung, in Vietnam für junge Menschen mit Behinderung einen Ausbildungsplatz und/oder Arbeitsplatz zu finden. Oft sind es persönliche Kontakte, viele Gespräche oder das Wissen um Ausbildungsschulen, die auch behinderte Menschen aufnehmen, die es ermöglichen, Plätze zu finden.

Um so mehr freut uns, dass das Dorf der Freundschaft im letzten Vierteljahresbericht beschreibt, welche jungen Menschen “ihren” Ausbildungsplatz gefunden haben. Zwei davon möchten wir Ihnen vorstellen:

Dang Ba Ai (zweite Reihe, 2. v. l.): Kochlehre

Dang Ba Ai (zweite Reihe, 2. v. l.): Kochlehre

Nguyen Van Than, Friseurlehre

Nguyen Van Than, Friseurlehre

Um die im Dorf betreuten Menschen auf das Leben nach ihrem Aufenthalt vorzubereiten, wurde für die Hausmütter und Lehrerinnen des Dorfes auch ein neuer Fortbildungskurs mit dem Schwerpunkt “Menschen mit Behinderung üben soziale/kommunikative Fähigkeiten” durchgeführt.

Übung Obstverkauf

Übung Obstverkauf

Übung Arztbesuch

Übung Arztbesuch